Schadstoffsanierung

 

An älteren Gebäuden besteht oftmals ein erhöhter Sanierungsbedarf, der sich meist bei Umbaumaßnahmen bemerkbar macht.


Ob stark gebundene Asbestzementprodukte als Dach- oder Fassadenplatten oder schwach gebundener Asbest als Brandschutz, Fliesenklebstoff oder Beimischung in Estrichen, künstliche Mineralfaser als Isolier- und Dämmstoff, Polychlorierte Biphenyle in Dichtmassen oder Polyzyklische Aromatische Kohlenwasserstoffe in Klebstoffen. Was früher noch dem Stand modernster Technik entsprach, wird heute als gefährlich und sanierungsbedürftig betrachtet.

Aber auch Brand- und Wasserschäden, sowie Schimmelpilze stellen eine Gefahr für Mensch und Umwelt da.

Als Fachbetrieb mit Gefahrstoffzulassung verfügt die T.I.S. GmbH über geschultes und praxiserprobtes Personal auf diesem Gebiet.


Schadstoffsanierung


  • Asbest
  • Künstliche Mineralfaser (KMF)
  • Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK)
  • Polychlorierte Biphenyle (PCB)
  • Wasser- und Brandschaden
  • Schimmelpilz